Amateurfußball Stadion

Spitzenspiel der Regionalliga Nordost im Stadion Lichterfelde: Viktoria Berlin empfängt den Greifswalder FC

Am Samstag wird Viktoria Berlin im Stadion Lichterfelde den Tabellenführer der Regionalliga Nordost, den Greifswalder FC, empfangen. Beim Spitzenspiel der Liga möchten die Lichterfelder ihre zuletzt starke Form bestätigen und sich in der Tabelle weiter nach oben arbeiten. Die Spielstätte, das unter Denkmalschutz stehende Stadion Lichterfelde, kann bereits auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückblicken.

© Foto Titelbild: GOOLAZO BERLIN
Text: Björn Leffler

 

Am morgigen Samstag wird um 13:00 Uhr im Stadion Lichterfelde am Ostpreußendamm 3–17 das Spitzenspiel in der Regionalliga Nordost steigen. Das Team von Viktoria Berlin, welches bislang 15 Punkte aus den ersten acht Spielen sammeln konnte, wird den Tabellenführer – den Greifswalder FC – empfangen.

Die Greifswalder kommen mit einem aktuellen Punktestand von 20 Punkten nach Steglitz-Zehlendorf und stehen daher derzeit an der Spitze der Tabelle, vor den zweitplatzierten Cottbussern (17 Punkte). Viktoria Berlin befindet sich derzeit in Lauerstellung auf dem fünften Platz. Mit einem Sieg gegen Greifswald könnten die “Himmelblauen” allerdings auf zwei Punkte an den Tabellenführer heranrücken.

Im letzten Auswärtsspiel konnte Viktoria Berlin bei Carl Zeiss Jena 2:1 gewinnen

Ihre starke Form bestätigten die Männer von Viktoria Berlin auch im letzten Auswärtsspiel bei Carl Zeiss Jena, zu dem die Berliner bereits mit einer Ungeschlagen-Serie von fünf Spielen anreisten. Nach dem 0:0 gegen Eilenburg im vorangegangenen Heimspiel hatte Cheftrainer Semih Keskin fast die gleiche Mannschaft ins Rennen geschickt. Diese konnte das Vertrauen des Trainers bestätigen und siegte nach einer umkämpften Begegnung mit 2:1 bei den Thüringern.

Mit dem Greifswalder FC gastiert am Samstag allerdings die Mannschaft der Stunde in der Regionalliga Nordost bei Viktoria Berlin. Am vergangenen Spieltag gelang den Greifswaldern ein beeindruckendes 5:2 gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC, die bislang eigentlich eine gute Saison gespielt hatten.

10 Tore in den letzten zwei Spielen – Greifswald kommt mit beeindruckender Offensiv-Power

Davor wurde auch der FSV Luckenwalde mit einem hohen Sieg in die Schranken gewiesen. Die Offensive der Greifswalder in den Griff zu bekommen, wird für das Team von Semih Keskin aller Voraussicht nach die größte Herausforderung. Bislang hat die Defensive der Lichterfelder allerdings erst vier Tore zugelassen. Die Begegnung am Samstag wird also zu einem wahren Prüfstein für die Viktoria-Hintermannschaft.

Der Spielort, das Stadion Lichterfelde, kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die wunderschön liegende, unter Denkmalschutz stehende Anlage unweit des Steglitzer Hafens, wurde bereits 1928 eröffnet. Seit den 1960er Jahren wurde das Stadion in regelmäßigen Abständen abschnittsweise überholt und in seiner Ausstattung erweitert.

Stadion Lichterfelde: Historische Sportanlage mit Platz für 4.300 Zuschauer

In den darauffolgenden zehn Jahren wurden über zehn Millionen Mark für die bereits bestehenden Anlagen und 26 Millionen für Stadionerweiterungen ausgeben. Weitere neun Millionen wurden für die Rasenanlagen beansprucht. Bis Ende der 1970er Jahre hatte das Stadion noch Stehplätze um das gesamte Rondell, danach nur noch unterhalb der Tribüne.

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 diente das Stadion Lichterfelde sowohl der schwedischen als auch brasilianischen Nationalmannschaft als Trainingsstätte. Dafür wurde der Rasen im großen Stadion erneuert. Für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 erhielt das Stadion eine neue Laufbahn in blauer Farbgebung sowie eine erneuerte Wurfanlage und diente während der Weltmeisterschaften ausländischen Athleten als Trainingsanlage. Das Stadion wurde außerdem vom Deutschen Fußball-Bund für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 als Trainingsstadion ausgewählt.

Wer das Spiel live vor Ort verfolgen möchte, kann hier noch Tickets für die Begegnung erwerben. Steh- und Sitzplatz-Tickets sind ab 13 Euro zu haben.

 

© Foto Titelbild: FC Viktoria 1889 Berlin

 

Heimspielstätte von Viktoria Berlin: Das Stadion Lichterfelde im Süden Berlins. / © Foto: Wikimedia Commons, Fridolin freudenfett (Peter Kuley)

 

Quellen: FC Viktoria 1889 Berlin, Kicker, FuPa, Wikipedia, Berliner Morgenpost