Stadion-Neubau: BFC Dynamo fühlt sich vom Berliner Senat übergangen

Nachdem der Umbau des Mommsenstadions in ein drittligataugliches Stadion auf den Weg gebracht wurde, fühlen sich die Verantwortlichen des BFC Dynamo in Alt-Hohenschönhausen übergangen. Denn die dortigen Pläne für den Umbau des Stadions im Sportforum Berlin sind von der Berliner Politik zwar gehört worden, passiert ist bislang aber nichts.

© Fotos: Wikimedia Commons
Text: Björn Leffler

 

Kürzlich hatten wir über den Konflikt zwischen dem Berliner Senat und dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf über die notwendige Sanierung des Mommsenstadions im Berliner Ortsteil Westend unweit des Messegeländes berichtet.

Mittlerweile konnte der Konflikt beigelegt werden und die Sanierung des Mommsenstadions – samt Umrüstung in ein drittligataugliches Stadion – wurde auf den Weg gebracht, vollständig finanziert vom Berliner Senat.

Mommsenstadion: Umbau in ein drittligataugliches Stadion kommt

Diese “Ertüchtigung im Eilverfahren” des Mommsenstadions an der Waldschulallee hat nun Verärgerung auf der anderen Seite der Stadt hervorgerufen, nämlich bei den Verantwortlichen des BFC Dynamo.

Denn diese haben ihrerseits bereits vor Jahren deutlich gemacht, dass die sportliche Heimat des Vereins – das Stadion im Sportforum Berlin – unbedingt umgebaut und für den Drittligabetrieb ertüchtigt werden muss.

Kai Wegner besuchte bereits ein Heimspiel des BFC Dynamo im Sportforum

Im vergangenen Jahr war sogar der Regierende Bürgermeister Kai Wegner (CDU) bei einem Heimspiel des BFC Dynamo anwesend, was der Verein als wohlwollenes Zeichen für die Umbaupläne gewertet hatte. Zudem wurde das Vorhaben in den aktuellen Koalitionsvertrag aufgenommen.

Doch anstatt das Projekt von politischer Seite konkret voranzubringen, konzentriert sich der Berliner Senat aktuell auf zwei andere Stadionprojekte. Neben dem Umbau des Mommsenstadions soll auch der geplante Neubau des Stadions im Jahnsportpark zeitlich beschleunigt werden.

Berliner Senat will Stadion-Neubau im Jahnsportpark beschleunigen

Damit würde Berlin innerhalb der nächsten drei Jahre über zwei neue, drittligataugliche Stadien verfügen. Dynamos Wirtschaftsratschef Peter Meyer zeigte sich in der vergangenen Woche gegenüber der Fußball-Woche entsprechend verärgert.

Meyer gab dem Fußball-Magazin wörtlich zu Protokoll: “Wir haben verloren. Es wird außer schönen bunten Bildern im Masterplan Sportforum bestimmt wieder nichts passieren.

Modernisierung des Sportforums Berlin – aber das BFC-Stadion fehlt

Meyer spielte damit auf die geplante Modernisierung des Sportforums Berlin in Hohenschönhausen an. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hatte hierfür gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport einen entsprechenden Architekturwettbewerb durchgeführt, an dem sich mehrere Planungsbüros beteiligt hatten.

Ziel der Berliner Senatsverwaltung ist es, das Sportforum Berlin zu einem nachhaltigen, nationalen Spitzensportzentrum weiterzuentwickeln und das gesamte Areal dabei gestalterisch aufzuwerten. Davon ausgenommen jedoch war und ist bislang das Stadion des BFC Dynamo.

BFC Dynamo fühlt sich als Verlierer im Wettstreit um Stadion-Neubauten

Meyer machte seinem Ärger entsprechend Luft: “Ich bin enttäuscht, wie wir an der Leine durch den Ring gezogen wurden und nun das Projekt Mommsenstadion im Rekordtempo realisiert wird.” Die Anhänger des BFC Dynamo haben mittlerweile eine Petition auf den Weg gebracht, um auf die ausstehende Modernisierung des Stadions in Alt-Hohenschönhausen aufmerksam zu machen.

Stephan Sandfuß, der sportpolitische Sprecher der CDU, versicherte im Interview mit der Berliner Zeitung jedoch, dass die Stadionfrage im Bezirk Lichtenberg weiter berücksichtigt werden soll. Sandfuß sagte wörtlich: “Ich meine, dass das vielleicht auch falsch verstanden worden ist. Denn das eine schließt das andere gar nicht aus.

Berliner CDU versichert: Stadion-Umbau im Sportforum soll trotzdem kommen

Sandfuß bekräftigte im Interview die Pläne des BFC Dynamo: “Wenn der Aufstieg in die 3. Liga klappen sollte, dann wird dort auch ein Drittligastadion zur Verfügung stehen.

Sollte dem BFC Dynamo der Aufstieg in dieser Saison gelingen, müsste das Team in der kommenden Saison für die Heimspiele aller Voraussicht nach in das dann frisch renovierte Mommsenstadion umziehen. Denn das wird dann das vorläufig einzige drittligataugliche Stadion in Berlin sein.

Bei einem Aufstieg zur neuen Saison müsste der BFC im Mommsenstadion spielen

Ein Szenario, welches weder der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf noch der Verein BFC Dynamo und seine Anhänger so realisiert sehen wollen. Es wäre jedoch die wahrscheinlichste Variante, zumal das Team in der Regionalliga Nordost sportlich am vergangenen Wochenende weiter Boden gut machen konnte.

Während Tabellenführer Greifswalder FC nicht über ein 0:0 gegen den Chemnitzer FC hinaus kam, siegte Dynamo mit 1:0 in Meuselwitz – und hat noch zwei ausstehende Nachholspiele in der Hinterhand. Das Thema 3. Liga könnte in Hohenschönhausen also schon bald spruchreif werden.

Ob der Berliner Senat den Ankündigungen von Stephan Sandfuß Taten folgen lassen wird, wird sich noch zeigen. Zweifelsohne werden in Berlin in den kommenden Jahren einige neue, moderne Sportstätten entstehen. Vielleicht auch im Sportforum Berlin.

 

Der BFC Dynamo möchte sein Stadion im Sportforum Berlin umbauen und drittligatauglich machen, doch er vermisst die Unterstützung der Berliner Politik. / © Foto: Wikimedia Commons

 

© Open Street Map

 

Quellen: Fußball-Woche, BFC Dynamo, O+M Architekten GmbH BDA, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Berliner Morgenpost, RBB, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Berliner Fußball-Verband, Landessportbund Berlin, Tagesschau, Berliner Zeitung

2 Replies to “Stadion-Neubau: BFC Dynamo fühlt sich vom Berliner Senat übergangen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert